Wichtige Mitteilung im Insolvenzverfahren Graf & Kittsteiner GmbH! Aufgrund der derzeit vorherrschenden Witterungsverhältnisse kommt es vereinzelt zu Beschwerden über die Ausführung des Winterdienstes. Sollten Sie Beschwerden haben, bitten wir Sie, sich direkt an das ausführende Unternehmen unter der Tel.: 0911/9353750 zu wenden. Die Insolvenzverwaltung kann in diesem Falle leider nicht weiterhelfen. +++

Stephan Ries

Rechtsanwalt

Insolvenzverwalter

Vita

Geboren 1957 in Bad Wildungen, verwitwet, 2 Kinder

1976 - 1982 Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum
1978 - 1987 Studentische und wissenschaftl. Mitarbeit am Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht (mit besonderer Betonung des Sozialrechts) an der Ruhr-Universität Bochum
1982 Referendarexamen am OLG Hamm
1982 - 1985 Referendariat beim OLG Düsseldorf
1985 Assessorexamen beim LJPA Düsseldorf
1985 Zulassung als Rechtsanwalt AG / LG Wuppertal
1986 Gründung einer eigenen Rechtsanwaltskanzlei in Wuppertal-Cronenberg
1986 Im Nebenberuf Dozent an der Bundesschule der Betriebskrankenkassen, Rotenburg a.d. Fulda
1993 Erste Bestellungen als Konkursverwalter bei den AG Wuppertal und Remscheid
1999 Wechsel zu einer großen örtlichen WP-Gesellschaft mit angegliederter Rechtsabteilung
2002 Sozius bei Hopfgarten Rechtsanwälte
2007 Insolvenzverwalter im Verbund von Schultze & Braun
2017 Insolvenzverwalter bei CURATOR AG
Mitgliedschaften

Mitherausgeber der Fachzeitschrift ZInsO

Verband der Insolvenzverwalter Deutschlands e.V.

Arbeitsgemeinschaft für Insolvenzrecht und Sanierung im DAV

Arbeitskreis für Insolvenz- und Schiedsgerichtswesen e.V., Köln

Verein zur Förderung des Instituts für Europäisches und Internationales Insolvenzrecht an der Universität Köln

Bergische Juristengesellschaft e.V. (dort auch im wissenschaftl. Beirat)

Bezirksausschuss sowie Ausschuss Finanzen und Steuern der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid

Wirtschaftsjunioren Wuppertal e.V. (jetzt noch Fördermitglied)

Lions-Club Wuppertal Bergisch-Land

Kuratorium der Bürgerstiftung für Kinder, Wuppertal

Veröffentlichungen
A.  Kommentierungen und Online-Dienste 
1. K. Schmidt, Insolvenzordnung, 19. Aufl. 2016, Kommentierung §§ 56 - 59 InsO (zuvor schon 18. Aufl. 2013)
2. Kayser/Thole, Heidelb. Komm. zur Insolvenzordnung, 8. Aufl. 2016, Kommentierung §§ 35, 38, 39 (teilw.), §§ 156 - 164 InsO (zuvor schon 6. Aufl. 2011; 7. Aufl. 2014)
3. Uhlenbruck, Insolvenzordnung, 14. Aufl. 2015, Kommentierung §§ 22 (teilw.), 108 (teilw.) und 207 - 216 InsO; zuvor in der 13. Aufl. 2010 auch §§ 114, 120 - 124
4. Haarmeyer/Wutzke/Förster, Insolvenzordnung, 2. Aufl. 2012, Kommentierung §§ 80 - 96 InsO (zuvor schon Online 2006; Paper 1. Aufl. 2010)
5. Kölner Schrift zur Insolvenzordnung, 3. Aufl. 2009, Der Sozialplan in der Insolvenz, S.1140 (gemeinsam mit Joachim Zobel)
6. Entscheidungsbesprechungen für das Online-Fachmodul „Insolvenzrecht Plus“ des C.H. Beck Verlages (45 Urteile u. Beschlüsse ab 2006 )

 

B.  Aufsätze / Festschriftbeiträge / Urteilsanmerkungen / Editorials 
1. Rechtsbehelfe des Alteigentümers gegen die Grundstücksverkehrsgenehmigung nach der GVO, VIZ 1992, 462
2.  Sanierung über Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaften, NZI 2002, 521 
3.  Umsatzsteuer bei Verwertung beweglicher Gegenstände eines Unternehmens im vorläufigen Insolvenzverfahren, ZInsO 2003, 599 (zur Abgrenzung von Masseverbindlichkeiten gegenüber Insolvenzforderungen)
4. Die Praxis des Vertragsarztes in der Insolvenz, ZInsO 2003, 1079
5. Die Insolvenz des Freiberuflers, ZVI 2004, 221
6. § 96 Abs.1 Nr.3 InsO - ein Trojanisches Pferd ?, ZInsO 2004, 1231
7. § 13b Abs.1 Nr.2 UStG - Lieferung sicherungsübereigneter Gegenstände an den Sicherungsnehmer außerhalb des Insolvenzverfahrens, ZInsO 2005, 230
8. § 35 InsO und die „aufoktroyierte Neumasse“, über die der Verwalter tatsächlich gar nicht verfügt, ZInsO 2005, 298
9. Materielle Verfahrenseinheit - die Kosten eines nicht eröffneten Erstverfahrens als Bestandteil der Gesamtkosten eines später eröffneten Folgeverfahrens, ZInsO 2005, 414
10.  Insolvenz(anfechtungs)recht auf dem Rückzug ?, ZInsO 2005, 848
11. Streitwert der Räumungsklage gegen den mitbesitzenden Ehegatten, ZInsO 2006, 73
12. Zur Anfechtung der vorinsolvenzlichen Herausgabe von Sicherungsgut (Anm. zu OLG Düsseldorf I 16 U 49/05), ZInsO 2006, 162
13. Zur Auszahlung von Kassenarzthonoraren vor, in und nach der Insolvenz, InsbürO 2006, 370
14. Die Tätigkeit des „Insolvenzrichters“ im Niemandsland staatlicher Gewaltenteilung ? , Betrifft Justiz 2006, 406
15. Zur insolvenzrechtlichen Unwirksamkeit einer vor Verfahrenseröffnung erklärten Aufrechnung (Anm. zu BGH IX ZR 136/05), BGHR 2007, 38
16. Der Wunsch des Absonderungsgläubigers nach Eigenverwertung, ZInsO 2007, 62
17. Gesellschaftsrechtliches Abrechnungsverhältnis bei Insolvenz eines Gesellschafters (Anm. zu BGH IX ZR 194/05), BGHR 2007, 320
18. Der Insolvenzverwalter - „Arbeitgeber“ oder nur „Organ der (Insolvenz-) Rechtspflege“ ?, ZInsO 2007, 414
19. Deckungsanfechtung versus „dingliche“ Absonderung - eine wenig überzeugende Schluss-folgerung aus § 13b Abs.1 Nr.2 UStG, ZInsO 2007, 650
20. Anfechtbarkeit von Befriedigungen der Bank aus abgetretenem Vertragsarzthonorar, ZVI 2007, 398
21. Anfechtung der Zahlung von Arbeitnehmerlöhnen (Anm. zu AG Gera 4 C 654/07), ZInsO 2007, 1037
22. Ist der vorläufige Verwalter wegen früherer Vergütungsansprüche aus anderen Verfahren Insolvenzgläubiger i.S.v. § 38 InsO ?, ZInsO 2007, 1102
23. Lastschriften in Krise und Insolvenz: Widerspruchsrecht des Insolvenzverwalters, in: Schultze & Braun Insolvenzjahrbuch 2008, 14 (gemeinsam mit Dr. Roland Fendel)
24. Anfechtbarkeit der Globalzession nur als kongruente Deckung (Anm. zu BGH IX ZR 30/07), EWiR 2008, 187
25. „Zertifizierung“ von Insolvenzverwaltern - erreicht die Botschaft ihre eigentlichen Adressaten ?, NZI-Editorial Heft 4/2008, VI
26. Durchsetzbarkeit von Offenlegungspflichten und Ordnungsgeldbewehrung nach EHUG trotz Insolvenz ?, ZInsO 2008, 536
27. Dauerschuldverhältnisse nach „Freigabe“ aus dem „Insolvenzbeschlag“. Ein spannungs-geladener Bogen - stabil oder fragil ?, NZI-Editorial Heft 9/2008, V
28. Widerspruchsrecht des vorläufigen Insolvenzverwalters gegen Lastschriftabbuchungen (Anm. zu BGH XI ZR 283/07), NZI 2008, 680
29. Ansprüche auf Entgeltzahlung ohne Arbeitsleistung nach angezeigter Masseunzulänglichkeit (2-teilig; gemeinsam mit Vors. Richter am LAG a.D. Ernst-Dieter Berscheid), Teil 1: ZInsO 2008, 1161 und Teil 2: ZInsO 2008, 1233
30. Die Krise als Chance - Sanierungsinstrumente der Insolvenzordnung, IHK-Zeitschrift Bergische Wirtschaft 04/2009, 20-23
31. Lastschriftwiderruf bei Insolvenz des Schuldners - Zwischenruf inmitten einer schwierigen Suche nach Lösungen, ZInsO 2009, 889
32. Insolvenz(anfechtungs)recht - Das BAG abseits des Weges ?, NJW-Editorial Heft 32/2009, III
33. Freigabe (auch) von Dauerschuldverhältnissen des § 108 InsO aus dem Insolvenzbeschlag beruflich selbstständiger Schuldner, ZInsO 2009, 2030
34. Die gesetzliche „Ordnung“ bei Insolvenz - Zur Bedeutung insolvenzrechtlicher Durchsetzungssperren und Unwirksamkeitsanordnungen, in: Festschrift für Hans Peter Runkel, 2009, 93
35. Keine persönliche Haftung der oHG-Gesellschafter für Kosten des Insolvenzverfahrens ihrer Gesellschaft (Anm. zu BGH IX ZR 234/07), NZI 2009, 844
36. Insolvenzrechtliche Anfechtung der verspäteten Zahlung rückständigen Arbeitslohns - Ab wann schadet zu viel Wissen ?, ZInsO 2009, 2367 (gemeinsam mit Arno Doebert)
37. Intelligentia - providentia: Für Qualität in der Insolvenzabwicklung und gegen eine Diffamierung der Berufsgruppe, ZInsO 2010, 512
38. § 13b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 UStG - Ende aller Diskussion (!?), ZInsO 2010, 689
39. Neues zum Lastschriftwiderruf im Einzugsermächtigungsverfahren - voraussichtlich anstehende Rechtsprechungsänderung (!), ZInsO 2010, 903
40. Kraftfahrzeugsteuer als Masseverbindlichkeit auch bei Freigabeerklärung (krit. Anm. zu BFH II B 172/09), NZI 2010, 498
41. Pflichtbeiträge des Insolvenzschuldners zum Ärzteversorgungswerk keine Masseverbindlichkeit bei Fortführung der selbstständigen Tätigkeit ohne Zustimmung des Verwalters (Anm. zu VG Hannover 5 A 2615/08), EWiR 2010, 397
42. Zahlungsverkehr im Einzugsermächtigungsverfahren, Deutscher Anwaltspiegel 18/2010, S.20 (gemeinsam mit Michael Böhner)
43. Haltet den Dieb - straffrei bleibe aber das Finanzamt, ZInsO Heft 38/2010, III (gemeinsam mit Prof. Hans Haarmeyer)
44. Art. 3 Nr. 3 Haushaltsbegleitgesetz 2011 Reg-E - kein Ausweg aus vermintem Gelände ?, NZI-Editorial Heft 19/2010, V
45. Aktuelle Rechtsprechung im Verbraucherinsolvenzrecht unter besonderer Berücksichtigung des Restschuldbefreiungsrechts, Tagungsband z. 11. Leipziger Insolvenzrechtstag 2010, 135 
46. Zersplitterung statt Rechtsvereinheitlichung (!) - Warum vergisst der Gemeinsame Senat der obersten Gerichtshöfe seine gesetzlichen Grundlagen (?), ZInsO 2010, 2382
47. Umsatzsteuer aus der Veräußerung von Massegegenständen zählt nicht zu den Kosten des Insolvenzverfahrens (Anm. zu BGH IX ZB 224/08), EWiR 2011, 59
48. Kontenführung des Insolvenzverwalters - Anderkonto/Treuhandkonto/Sonderkonto - (Anm. zu BGH IX ZR 133/10), NZI 2011, 587
49. Das neue P-Konto und Lastschriftwidersprüche in der Insolvenz, Tagungsband z. 12. Leipziger Insolvenzrechtstag 2011, 47
50. Abschlag auf Treuhändervergütung bei großer Insolvenzmasse (Anm. zu BGH IX ZB 193/10), EWiR 2012, 121
51. § 209 Abs. 2 Nr. 2 InsO - eine Gefahrenstelle für die Abwicklung masseunzulänglicher Verfahren, ZInsO 2012, 1362 
52. Insolvenz(anfechtungs)recht - wohin bist Du geraten? (Anm. zu LAG Niedersachsen 7 Sa 1052/11), ZInsO 2012, 1751
53. Insolvenzrechtliches Aufrechnungsverbot und Entstehenszeitpunkt von Ansprüchen auf Steuererstattung bzw. -vergütung (Anm. zu BFH VII R 29/11), EWiR 2013, 17
54. Der „vorläufige Insolvenzverwalter“ nach § 21 Abs. 2 Nr. 2, 2. Alt. InsO – jeder kennt ihn, aber kaum einer weiß, in welcher Funktion und für welche Gläubiger er tätig ist, Erstveröffentlichung in: Festschrift für Hans Haarmeyer, 2013, 247 ff; Zweitveröffentlichung ZInsO 2013, 1612
55. Freigabe von Passivprozessen aus der Masse - zur Dispositivität der §§ 240 ZPO, 87 InsO für den Insolvenzverwalter auch in Steuersachen, ZInsO 2013, 595
56. Abgeltung von wenigen einfachen Steuerklärungen durch die Regelvergütung des Treuhänders (Anm. zu BGH IX ZB 161/11), EWiR 2014, 87
57. Bargeschäftsprivileg nur bei Lohnzahlungen binnen 30 Tagen nach Fälligkeit (Anm. zu BGH IX ZR 192/13; gegen BAG), EWiR 2014, 561
58. Zur Zahlungsunfähigkeitsprognose bei Aussetzung der Vollziehung von Steuerbescheiden wegen Rechtmäßigkeitszweifeln (Anm. zu BGH IX ZR 95/13), EWiR 2014, 717
59. Zur Anwendung des anwaltlichen Berufsrechts auf den Insolvenzverwalter-Rechtsanwalt (Anm. zu BGH AnwZ (Brfg) 24/14), EWiR 2015, 545
60. Zur Aufrechnung rückständiger Steuerforderungen gegen einen antragsabhängigen Steuererstattungsanspruch des Insolvenzschuldners (Anm. zu BFH VII R 29/14), EWiR 2016, 81
61. Keine Ablehnung des berufserfahrenen Insolvenzverwalters in die Vorauswahlliste nur wegen zwei Fehlern (Anm. zu BGH IX AR (VZ) 5/15). EWiR 2016, 379
62. Der "Eigenverwalter" - ein Organ der Rechtspflege; dargestellt am Beispiel der Komplementär GmbH einer GmbH & Co. KG, in: Festschrift für Klaus Pannen, 2017, 667
63. Weiter Entscheidungsspielraum für Insolvenzverwalter bzgl. des Anzeigezeitpunktes der Masseunzulänglichkeit (Anm. zu BGH IX ZR 310/14), EWiR 2017, 631
64. Im Spannungsbogen zwischen „Anwartschaftsrecht“ und „Gläubigerbenachteiligung“ – Wirkt § 106 Abs. 1 InsO stets als Anfechtungsbremse ?, ZInsO 2017, 2683

 

C.  Ehrungen / Nachrufe
1. Zum Tod von Thomas Kind, NZI 2010, 563
2. Zum 80. Geburtstag von Wilhelm Uhlenbruck (Sedes materiae - das kleine „c“ in der condicio oder: 80 Jahre und viel Grund zum Feiern), ZInsO 2010, 2038
3. Zum Tod von Ernst-Dieter Berscheid, ZInsO 2016, 1493

 

D. Veranstaltungsberichte / Interviews
1. INDAT-Talk mit Stephan Ries, Heft 10-11/2005, 23
2. Bericht zur VID-Frühjahrstagung 2008 in Hamburg, INDAT Heft 4/2008, 16 
3. Verwalter & Kanzleien, Interview Stephan Ries, INDAT Heft 7/2008, 14
4. Bericht zur 60-Jahrfeier des AK-InsO in Köln, INDAT Heft 7/2009, 24
5. Bericht zur VID-Frühjahrstagung 2010 in Warnemünde, INDAT Heft 4/2010, 20
6. Bericht zur VID-Frühjahrstagung 2011 in Berchtesgaden, INDAT Heft 4/2011, 22
7. Berichte zum 2. Insolvenzsteuerrechtstag (LIST) 2017 in Leipzig, INDAT Heft 2/2017, 51 sowie NZI Heft 9/2017, V

 

Vorträge
06.05.2002  Arbeitskreis für Insolvenz- und Schiedsgerichtswesen e.V., Köln 
  Thema: Sanierung über Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaften Kosten, Nutzen, Risiken
   
08.10.2003 Arbeitskreis der Insolvenzverwalter Deutschland e.V. - Workshop, Frankfurt (Korreferent Vors.RiOLG Dresden Dr. Dietmar Onusseit)
  Thema: Umsatzsteuer in der Insolvenz
   
01.04.2004 Arbeitskreis der Insolvenzverwalter Deutschland e.V. – Workshop Frankfurt (Korreferentin Rechtsanwältin Vera Mai)
  Thema: Die Insolvenz des Freiberuflers
   
23.06.2004 Heidelb. FORUM  Institut für Management (Korreferenten: Bernhard Nimscholz, Ltd. VDir. Bundesagentur für Arbeit NRW; Rechtsanwalt Thomas Schlieder, GeWeBe GmbH, Oberhausen)
  Thema: Transfergesellschaften in der Praxis – BQG’s bei Personalanpassung und -abbau
   
07.07.2004 Heidelb. FORUM Institut für Management – Fachtagung Arbeitsrecht in der Insolvenz
  Thema: Personaltransfer nach §§ 216 a+ 216 b SGB III (zugleich im Spannungsbogen des § 613a BGB) – Kosten, Nutzen und Risiken für Insolvenzverwalter und Betriebserwerber
   
21.10.2004 Heidelb. FORUM  Institut für Management
  Thema: Personaltransfer nach §§ 216 a+ 216 b SGB III (zugleich im Spannungsbogen des § 613a BGB) – Kosten, Nutzen und Risiken für Insolvenzverwalter und Betriebserwerber
   
15.03.2005 u. 28.10.2005 Heidelb. FORUM  Institut für Management (Korreferenten: Bernhard Nimscholz, Ltd. VDir. Bundesagentur für Arbeit NRW; Rechtsanwalt Thomas Schlieder, GeWeBe GmbH, Oberhausen)
  Thema: Transfergesellschaften in der Praxis – BQG’s bei Personalanpassung und -abbau
   
25./26.11.2005 Arbeitskreis der Insolvenzverwalter Deutschland e.V. – Mitarbeiterschulung, Berlin
  Themen: 1) Reaktionspflichten und –möglichkeiten des Verwalterbüros in der Insolvenz der aktiv Selbständigen 2) Abgrenzung und Abrechnung von Sicherheitenverwertungserlösen im eröffneten Insolvenzverfahren
   
02.03.2006 Jahrestagung der Vors. Richter an den LAG des Landes NRW, Recklinghausen
  Thema: Der Insolvenzverwalter - „Arbeitgeber“ oder nur „Organ der (Insolvenz-) Rechtspflege? Arbeitnehmerrechte im Spannungsbogen der „par condicio creditorum“
   
04./05.07.2006 Synergo-Lehrgang zur Ausbildung als „Geprüfte Fachkraft für Insolvenzverwaltung (DIAI)“, Schloss Rattey
  Thema: Das Verwertungsgeschäft des Insolvenzverwalters unter Berücksichtigung von Aus- und Absonderungsrechten
   
31.08.2006 - 02.09.2006 InsBüro-Mitarbeiterschulung, Neubrandenburg
  Thema: Vorbereitung und Erstellung von Massegutachten im Insolvenz-eröffnungsverfahren
   
08.09.2006 ZInsO-Jahrestagung, Hannover
  Thema: Der Wunsch des Absonderungsgläubigers nach Eigenverwertung
   
23./24.01.2007 Synergo-Lehrgang zur Ausbildung als „Geprüfte Fachkraft für Insolvenzverwaltung (DIAI)“, Schloss Rattey
  Thema: Das Verwertungsgeschäft des Insolvenzverwalters unter Berücksichtigung von Aus- und Absonderungsrechten
   
15.06.2007 VID-Mitarbeiterschulung, Mannheim
  Thema: Anfechtungsrecht, Steuerrecht in der Insolvenz und Sicherheitenverwertung
   
06.07.2007 MEDCONGRESS 2007 Baden-Baden (Korreferent: VorsRiBGH Dr. Gero Fischer)
  Thema: Auszahlung des vertragsärztlichen Honorars bei Insolvenz, Pfändung und Abtretung
   
12.10.2007 u. 31.10.2007 Akademie Westfälischer Sparkassen und Giroverband, Münster
  Thema: Umsatzsteuer in der Abwicklung
   
22./23.01.2008 Synergo-Lehrgang zur Ausbildung als „Geprüfte Fachkraft für Insolvenzverwaltung (DIAI)“, Schloss Rattey
  Thema: Das Verwertungsgeschäft des Insolvenzverwalters unter Berücksichtigung von Aus- und Absonderungsrechten
   
15.02.2008 Deutscher Anwaltverein, ARGE Insolvenzrecht und Sanierung
  Thema: Der selbstständige Schuldner im Insolvenzverfahren unter besonderer Berücksichtigung des neuen § 35 Abs. 2/3 InsO
   
13.06.2008 InsbürO Jahrestagung 2008
  Thema: Selbstständige in der Insolvenz – Eine praxisorientierte Betrachtung von der Freigabe nach § 35 InsO bis zu Pfändungsfreigrenzen
   
20.06.2008 Deutscher Anwaltverein – ARGE Insolvenzrecht und Sanierung
  Thema: Der selbstständige Schuldner im Insolvenzverfahren unter besonderer Berücksichtigung des neuen § 35 Abs. 2/3 InsO
   
25.09.2008 Heidelberger InsolvenzFORUM 2008 (Tagungsleitung Dr. Jobst Wellensiek)
  Workshop-Moderation „Aktuelles und Neues für Verwalter“ mit eigenem Impulsvortrag (aktuellem Themenüberblick)
   
27./28.01.2009 Synergo-Lehrgang zur Ausbildung als „Geprüfte Fachkraft für Insolvenzverwaltung (DIAI)“, Schloss Rattey
  Thema: Das Verwertungsgeschäft des Insolvenzverwalters unter Berücksichtigung von Aus- und Absonderungsrechten
   
30.01.2009 MFI-Mitarbeiterschulung, Mannheim
  Thema: Wertschöpfungsstrategien - Massemehrung durch den Insolvenz-verwalter
   
13.02.2009 Deutsche Richterakademie, Trier – Jahrestagung „Arbeitsrecht – Aktuelle Themen“
  Thema: Tatbestände und Rechtsfolgen insolvenzspezifischer Haftungsnormen
   
30.03.2009 u. 22.06.2009 Arbeitstagung der Rechtspfleger der Länder Hessen-Thüringen, Rotenburg a.d. Fulda
  Thema: Freigabe der selbstständigen Tätigkeit des Schuldners gemäß § 35 Abs. 2 InsO
   
22.10.2009 IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid (Korreferent Detlef Specovius)
  Thema: Erfolgreiche Restrukturierung von Unternehmen – dargestellt am praktischen Beispiel von SinnLeffers. Rechtliche Rahmenbedingungen innovativ ausschöpfen
   
15.02.2010 11. Leipziger Insolvenzrechtstag (Korreferentin Akadem. Rätin Dr. Nicole Pieper)
  Thema: Aktuelle Rechtsprechung im Verbraucherinsolvenzrecht unter besonderer Berücksichtigung des Restschuldbefreiungsrechts)
   
14.09.2010 Jahrestagung „Arbeitsrecht – Aktuelle Themen“ – Deutsche Richterakademie, Trier 
  Themen: 1) Folgen der Arbeitnehmerinsolvenz 2) Freigabe selbstständiger Tätigkeit des Schuldners und deren arbeitsrechtliche Folgen
   
30.09.2010 Heidelberger InsolvenzFORUM 2010 (Tagungsleitung Dr. Jobst Wellensiek)
  Workshop-Moderation „Aktuelles und Neues für Verwalter“ mit eigenem Impulsvortrag (aktuellem Themenüberblick)
   
10./11.12.2010 Heidelb. FORUM  Institut für Management (Korreferent: Prof. Dr. Stefan Smid)
  Thema: FA-Fortbildung „Insolvenzrecht – aktuell, intensiv und kompakt“
   
25./26.01.2011 Synergo-Lehrgang zur Ausbildung als „Geprüfte Fachkraft für Insolvenzverwaltung (DIAI)“, Schloss Rattey
  Thema: Das Verwertungsgeschäft des Insolvenzverwalters unter Berücksichtigung von Aus- und Absonderungsrechten
   
17.02.2011 Justizministerium NRW
  Vortrag vor den Präsidenten bzw. Direktoren der Amtsgerichte mit Insolvenzzuständigkeit und Vertretern ihrer Insolvenzabteilungen zum Thema: Qualitätssicherung in Insolvenzverfahren
   
07.03.2011 12. Leipziger Insolvenzrechtstag (Korreferent Andreas Büchel, Deutsche Bank AG)
  Thema: Das neue P-Konto und Lastschriftwidersprüche in der Insolvenz
   
11.03.2011 RWS-Seminar (Korreferent RiBGH Dr. Gerhard Pape)
  Thema: Massearmut oder Masseunzulänglichkeit in Insolvenzverfahren
   
19.05.2011 5. Marburger Insolvenzrechtstag
  Thema: Das neue P-Konto und Lastschriftwiderspruche in der Insolvenz
   
22.06.2011 IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid
  Thema: Gläubigerverhalten in der Insolvenz des Vertragspartners
   
29.09.2011 Gemeinsame Jahrestagung WM und Heidelberger InsolvenzFORUM 2011 (Tagungsleitung Dr. Jobst Wellensiek)
  Workshop-Moderation „Aktuelles und Neues für Verwalter“ mit eigenem Impulsvortrag (aktuellem Themenüberblick)
   
24./25.01.2012 Synergo-Lehrgang zur Ausbildung als „Geprüfte Fachkraft für Insolvenzverwaltung (DIAI)“, Schloss Rattey
  Thema: Das Verwertungsgeschäft des Insolvenzverwalters unter Berücksichtigung von Aus- und Absonderungsrechten
   
13.02.2012 RWS-Seminar (Korreferent RiBGH Dr. Gerhard Pape)
  Thema: Massearmut oder Masseunzulänglichkeit in Insolvenzverfahren
   
27.09.2012 Heidelberger InsolvenzFORUM 2012 (Tagungsleitung Dr. Jobst Wellensiek)
  Workshop-Moderation „Aktuelles und Neues für Verwalter“ mit eigenem Impulsvortrag (aktuellem Themenüberblick) sowie außerdem einem Vortrag zum Thema „Ordentliche Insolvenzanträge, und was es hier wegen § 13 InsO und weiterer Neuregelungen des ESUG zu beachten gibt“
   
18.10.2012 2 MFI-Kolloquium für Dipl.-Wirtschaftsjuristen 2012, Köln
  Thema: Die Verwertungsgeschäfte des Insolvenzverwalters und ihre Heranziehung zur Umsatzsteuer
   
19.10.2012 Ruhr-Universität-Bochum – 115. Bochumer Steuerseminar für Praktiker und Doktoranden (Korreferent Prof. Dr. Christoph Uhländer, Fachhochschule f. Finanzen, Nordkirchen)
  Thema: Insolvenzrecht und Umsatzsteuer
   
04.12.2012 Arbeitskreis für Insolvenzwesen e.V., Köln
  Thema: Die Verwertungsgeschäfte des Insolvenzverwalters und ihre Heranziehung zur „Umsatzsteuer“; Anwendungsfragen und Praxisfälle zu § 55 Abs. 4 InsO und aktueller BFH-Rspr.
   
22./23.01.2013 Synergo-Lehrgang zur Ausbildung als „Geprüfte Fachkraft für Insolvenzverwaltung (DIAI)“, Schloss Rattey
  Thema: Das Verwertungsgeschäft des Insolvenzverwalters unter Berücksichtigung von Aus- und Absonderungsrechten
   
01.03.2013 RWS-Seminar (Korreferent RiBGH Dr. Gerhard Pape)
  Thema: Massearmut oder Masseunzulänglichkeit in Insolvenzverfahren
   
26.09.2013 Heidelberger InsolvenzFORUM 2013 (Tagungsleitung Dr. Jobst Wellensiek)
  Workshop-Moderation „Aktuelles und Neues für Verwalter“ mit eigenem Impulsvortrag (aktuellem Themenüberblick) sowie außerdem einem Vortrag zum Thema „Unabhängigkeit des Insolvenzverwalters nach ESUG“
   
27.06.2014 RWS-Seminar (Korreferent RiBGH Dr. Gerhard Pape)
  Thema: Massearmut oder Masseunzulänglichkeit in Insolvenzverfahren
   
27.10.2015 IHK Wuppertal Remscheid-Solingen-Remscheid
  Thema: Verteidigungsstrategien zur Vermeidung der Insolvenzanfechtung
   
23.09.2016 hahn, consultants; Fachtagung „Netzwerkpartner Insolvenzrecht“
  Thema: Betriebsfortführung bei Masseunzulänglichkeit
   
17.01.2017 Ruhr-Universität-Bochum
  Im Rahmen Schwerpunktvorlesung SPB3 "Unternehmensfinanzierung" im WS 2016/2017 von Prof. Dr. Katharina Uffmann eigener 3-stündiger Vorlesungsblock zum Thema "Finanzierung von Unternehmen während einer Krisenlage oder Insolvenz"
   
27.02.2017 18. Leipziger Insolvenzrechtstag (Korreferentin Rechtsanwältin Gülden Hazar)
  Thema: Aktuelles zum Verbraucherinsolvenz- und Restschuldbefreiungsrecht)
   
07.03.2017 BRSI - Bundesvereinigung Repositionierung, Sanierung und Interimsmanagement e.V. - Podiumsdiskussion in der Kanzlei LUTHER Rechtsanwälte, München (gemeinsam mit Herrn VorsRiBGH a.D. Dr. Ganter und anderen hochkarätigen Korreferenten)
  Thema: Beschluss des Großen Senats am BFH vom 28.11.2016 (GrS 1/15):
"Sanierungserlass gekippt - Folgen für die Praxis"
   
 11.05.2017  RWS-Seminar (ganztägig)
Thema: Massearmut oder Masseunzulänglichkeit in Insolvenzverfahren

Zurück