Es geht weiter bei dem Kölner Pflegedienst LIMARGO e.K. - Sanierung durch Insolvenzplan angestrebt

Mit Beschluss des Insolvenzgerichts Köln vom 28.02.2012 wurde der Kölner Rechtsanwalt und Dipl. Kfm. Prof. Dr. Ralf Sinz zum vorläufigen Insolvenzverwalter über das Vermögen des in Köln-Porz ansässigen ambulanten Pflegedienstes LIMARGO e.K. mit Sitz in Köln bestellt. Die Insolvenzschuldnerin erbringt ambulante Pflegeleistungen bei älteren und kranken Patienten vor allem im Kölner Süden und beschäftigt derzeit 25 Arbeitnehmer. Der Geschäftsbetrieb wird unter der Aufsicht und Mitwirkung des vorläufigen Insolvenzverwalters vollumfänglich fortgeführt, sodass die Betreuung der Patienten sichergestellt ist. Mit einer Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist zum 01.04.2012 zu rechnen. Nach derzeitigem Stand wird eine Sanierung im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens angestrebt. "Auf diesem Weg könnte der bisherige Geschäftsbetrieb erfolgreich reorganisiert und mit einer günstigeren Kostenstruktur weiterbetrieben werden, wobei die überwiegende Anzahl der Arbeitsplätze erhalten bliebe", so der vorläufige Insolvenzverwalter. "Die Chancen hierfür stünden gut", so Prof. Sinz weiter, der sich von dem hohen persönlichen Engagement der Inhaberin und ihrer Mitarbeiter beeindruckt zeigte.

Zurück