Horn KG kann in vorläufiger Eigenverwaltung fortgeführt werden

Die Horn KG mit Sitz in Grafengehaig hat einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens in vorläufiger Eigenverwaltung beantragt. Diesem Antrag gab das zuständige Amtsgericht Bayreuth – Insolvenzgericht – statt und stellte der Geschäftsleitung den bereits mit dem Instrument der Eigenverwaltung vertrauten Rechtsanwalt Dr. Stefan Oppermann von der CURATOR AG als vorläufigen Sachwalter zur Seite.

„Nach einer ersten Bestandsaufnahme gemeinsam mit der Geschäftsleitung gehe ich derzeit davon aus, dass das Insolvenzverfahren im Juni 2013 eröffnet werden wird. Bis dahin muss der Geschäftsbetrieb durch erste Sanierungsaussichten soweit gefestigt sein, dass keine weiteren operativen Verluste bei der Horn KG mehr auflaufen", gab der vorläufige Sachwalter in einer ersten Stellungnahme bekannt. „Ziel ist es, die Horn KG im Rahmen der Eigenverwaltung mittels eines Insolvenzplans zu restrukturieren und einer dauerhaften Sanierung zuzuführen", so Dr. Oppermann weiter.

Diesem Plan sehen alle Beteiligten insoweit positiv entgegen, als dass bei der Horn KG ein „reines Liquiditätsproblem" als Ursache für die Krise ausgemacht wurde. Eine ausreichende Vermögenssubstanz sei vorhanden, so dass sich auch für die Gläubiger die Durchführung des Insolvenzplanverfahrens letztendlich auszahlen könne. Als weiteren wichtigen Baustein für die erfolgreiche Sanierung des Unternehmens hat Dr. Oppermann die Belegschaft der Horn KG identifiziert. „Bereits während der zu Beginn des Insolvenzantragsverfahrens gemeinsam mit der Geschäftsleitung durchgeführten Betriebsversammlung konnte ich großes Bekenntnis der Belegschaft zum Unternehmen feststellen. Diese Solidarität wollen wir nach Möglichkeit auch über die Krisenzeit hinaus dem Unternehmen erhalten und dafür sorgen, dass die Horn KG bald wieder positiv in Zukunft blicken kann."

Rechtsanwalt Dr. Stefan Oppermann ist Insolvenzverwalter bei der bundesweit tätigen CURATOR AG. Er ist bei insgesamt 14 bayerischen Amtsgerichten als Insolvenzverwalter gelistet und wird regelmäßig zum Gutachter, Treuhänder und (vorläufigen) Insolvenzverwalter bestellt. Auch die Rolle als Sachwalter in einem Insolvenzverfahren mit angeordneter Eigenverwaltung ist Herrn Dr. Oppermann insoweit nicht fremd, als dass er als einer der ersten beratenden Rechtsanwälte im März 2012 (und somit unmittelbar nach Inkrafttreten der Regelungen des ESUG) eine Unternehmenssanierung mittels Insolvenzplan unter Anordnung der Eigenverwaltung federführend und erfolgreich begleitete.

Nähere Informationen zum konkreten Sanierungsverfahren finden Sie auch in der Pressemitteilung der Frankenpost vom 27.03.2013.

Zurück